Durchfall stoppen – Flüssigkeitsverlust ausgleichen

Durchfall bei Kindern behandeln

Durchfall bei Kindern

Bei Kindern ist das Risiko einer Austrocknung besonders hoch. Heftige Durchfälle können bei Kindern schneller als bei Erwachsenen zu einer Dehydratation (Austrocknung) führen. Bei kleinen Durchfall-Patienten ist daher ein rascher Ausgleich der Flüssigkeits- und Elektrolytverluste besonders wichtig. Zusätzlich können für die jeweilige Altersklasse geeignete Durchfallmittel aus der Apotheke hilfreich sein. Speziell bei Säuglingen und Kleinkindern sollte immer der Kinderarzt benachrichtigt werden, weil große Verluste an Wasser und Blutsalzen für sie schnell bedrohlich werden können.

Kinder & Durchfall:
Flüssigkeit und Elektrolyte sind jetzt wichtig

Wenn Ihr Kind Durchfall hat, sollten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit und Elektrolyten achten, damit die Verluste möglichst rasch ausgeglichen werden können. Geeignete Getränke sind zum Beispiel stilles Mineralwasser oder ungesüßter Kamillen- oder Fencheltee. Auch Brühen sorgen für ein Plus an Flüssigkeit und Elektrolyten. Darüber hinaus stehen in der Apotheke spezielle Glucose-Elektrolytlösungen zur Verfügung, die die erforderlichen Nährstoffe im optimalen Mischungsverhältnis enthalten. Säuglinge sollten unbedingt weitergestillt werden, zusätzlich kann die Zufuhr von Wasser oder dünnem Kamillen- oder Fencheltee ratsam sein. Sprechen Sie dazu auch mit Ihrem Kinderarzt.

Zuverlässig und natürlich Perenterol forte

Zuverlässig und natürlich

Perenterol forte 250 mg mit dem Wirkstoff S. boulardii (Arznei-Hefe) bekämpft Durchfall zuverlässig und natürlich.

  • Im Akutfall und zur Vorbeugung (bei Reisen)
  • Entgiftet und regeneriert den Darm
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
Mehr Informationen

Flüssigkeitsmangel kann sich zum Beispiel durch dunklen Urin, Schlappheit und trockene Lippen bemerkbar machen. Bei solchen Anzeichen muss ein Arzt verständigt werden.

Mittel gegen Durchfall bei Kindern

In der Apotheke stehen verschiedene rezeptfreie Mittel zur Verfügung, die bei Durchfall zum Einsatz kommen können.

Allerdings sind nicht alle Mittel gegen Durchfall auch für Kinder geeignet.

Mittel, die die Darmtätigkeit verlangsamen und auf diese Weise den Durchfall stoppen, sind in der Regel nur für ältere Kinder zugelassen und dürfen nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt oder Apotheker zum Einsatz kommen. Sie stellen den Darm sozusagen ruhig, sodass die Ausscheidung von Erregern beeinträchtigt wird – dies ist aber ein wichtiger Selbstreinigungsmechanismus und für die Genesung wichtig.

Es gibt aber auch Durchfallmittel, die zu keiner Beeinträchtigung der natürlichen Darmbewegung führen und zusätzlich die Ausscheidung der Erreger fördern.

Durchfall beim Kind Wann zum Arzt?

  • Dunkler Urin, Schlappheit, trockene Lippen
  • Erbrechen und hohes Fieber
  • Durchfall beim Säugling
  • Appetitlosigkeit, Verweigerung der Nahrungsaufnahme

Wichtig: Fragen Sie immer Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, bevor Sie Ihren Kind Medikamente verabreichen.

Durchfall beim Kind – was sonst noch hilft

Bei Durchfall sollte der Magen-Darm-Trakt nicht zusätzlich belastet werden – es ist also Schonkost angesagt. Geeignet sind zum Beispiel Zwieback, Reis, gekochte Karotten oder auch trockenes Weißbrot. Viele kleine Patienten freuen sich jetzt auch über eine zerdrückte Banane oder einen geriebenen Apfel.

Kamillen- oder Pfefferminztee haben eine wohltuende Wirkung und sorgen für ein Extra an Flüssigkeit. Joghurt, Pudding und Kakao sind hingegen nicht zu empfehlen– Milchprodukte sollten bei Durchfall gemieden werden. Auch von Cola und Salzstangen sollten kleine Durchfall-Patienten besser die Finger lassen, denn zu viel Salz, Zucker und Kohlensäure können für unnötige Turbulenzen im Darm sorgen.

Wichtig: In den meisten Fällen gehen Durchfallerkrankungen bei Kindern auf Viren zurück. Wenn Durchfall immer wieder auftritt, ist eine Abklärung durch den Kinderarzt wichtig. Denn dann könnte zum Beispiel eine Nahrungsmittelunverträglichkeit der Auslöser sein.

Durchfall bei Kindern: Tipps

Verlorene Flüssigkeit ersetzen
1 / 5

Verlorene Flüssigkeit ersetzen

Wenn Kinder Durchfall haben, ist die Gefahr der Austrocknung besonders groß. Insofern ist eine gezielte Flüssigkeitszufuhr von besonderer Bedeutung. Achten Sie also darauf, dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Geeignet ist zum Beispiel Mineralwasser ohne Kohlensäure. Auch selbst gemachter Orangentee kann jetzt eine Wohltat für den kleinen Patienten sein. Dazu einen Beutel schwarzen Tee mit 700 ml heißem Wasser übergießen und etwa 8 Minuten ziehen lassen – so wird sichergestellt, dass die bei Durchfall wirksamen Tannine auch wirklich freigesetzt werden. Anschließend 300 ml Orangensaft, 2 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Kochsalz sowie einen halben Teelöffel Backpulver (Natron) zufügen. Pro Kilo Körpergewicht kann Ihr Kind davon etwa 50 bis 100 ml in 24 Stunden trinken.

Elektrolytlösungen aus der Apotheke
2 / 5

Elektrolytlösungen aus der Apotheke

Zum Ausgleich des Elektrolytverlusts stehen spezielle Elektrolytlösungen in der Apotheke zur Verfügung, die auch für Kinder geeignet sind. Lassen Sie sich hinsichtlich der Dosierung von Ihrem Apotheker beraten und beachten Sie auch die Packungsbeilage.

Wichtig:Wichtig:

Bei Anzeichen einer Dehydration wie Schwäche, Unruhe und trockener Haut sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Perenterol Junior
3 / 5

Perenterol Junior

Die bewährte und sichere Durchfall-Therapie für Kinder: Perenterol Junior bindet mit Hilfe der Arznei-Hefe Saccharomyces boulardii die Erreger und schleust diese aus dem Körper. Dem Flüssigkeitsverlust wird entgegengewirkt und die Gefahr der Dehydration reduziert. Der Darm hat die Möglichkeit, sich zu regenerieren. Neben der zuverlässigen und natürlichen Wirkung überzeugt Perenterol Junior durch die einfache Anwendung (das Pulver kann in Wasser oder Speisen eingerührt werden) sowie durch seinen kindgerechten Tutti-Frutti-Geschmack.

Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Perenterol Junior ist zur Selbstmedikation bei Kindern ab 2 Jahren geeignet, für jüngere Kinder ab 6 Monaten ist das Durchfallmittel nach ärztlichem Rat einsetzbar.

Weitere Informationen zum Produkt

Apfel, Banane & Co.
4 / 5

Apfel, Banane & Co.

Bei Durchfall sind fette, schwer verdauliche und scharfe Speisen tabu! Bieten Sie Ihrem Kind besser Zwieback oder eine Haferschleimsuppe an. Gut geeignet ist auch ein mit Schale geriebener Apfel – denn die Schale ist reich an Pektin, das wasserbindende Eigenschaften hat. Auch Bananen haben einen hohen Pektingehalt und schmecken vielen Kindern gut.

Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Milch, Milchprodukte, Cola und Salzstangen sind bei Durchfall eher kontraproduktiv.

Durchfall bei Kindern – wann zum Arzt?
5 / 5

Durchfall bei Kindern – wann zum Arzt?

Wenn Kinder Durchfall haben, kann dieser mit geeigneten Medikamenten, viel Flüssigkeit und Schonkost in der Regel gut selbst behandelt werden. Bei Kindern unter 2 Jahren sollte allerdings immer ein Arzt konsultiert werden. Ein Arztbesuch ist auch bei älteren Kindern wichtig, wenn der Durchfall länger als 12 Stunden anhält und/ oder starke Bauchkrämpfe auftreten. Auch hohes Fieber ist im Zusammenhang mit Durchfall Grund für einen Arztbesuch.

Das könnte Sie auch interessieren:

Reisedurchfall

Reisedurchfall

Reisedurchfall wird in der Regel durch virale oder bakterielle Kontaminationen im Trinkwasser oder in Lebensmitteln ausgelöst.

Mehr erfahren
Durchfall nach Antibiotika

Durchfall nach Antibiotika

Eine Unverträglichkeit auf ein bestimmtes Antibiotikum führt häufig zu Magen-Darm-Beschwerden.

Mehr erfahren
Rotavirus bei Kindern: Tipps

Rotavirus bei Kindern: Tipps

Rotaviren können vor allem für die kleinen Patienten gefährlich werden. Hilfreiche Tipps finden Sie hier.

Mehr erfahren
Norovirus bei Kindern: Tipps

Norovirus bei Kindern: Tipps

Lesen Sie hier, was bei kleinen Patienten wichtig ist.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Zuverlässig und natürlich Perenterol forte

Zuverlässig und natürlich

Perenterol forte 250 mg mit dem Wirkstoff S. boulardii (Arznei-Hefe) bekämpft Durchfall zuverlässig und natürlich.

  • Im Akutfall und zur Vorbeugung (bei Reisen)
  • Entgiftet und regeneriert den Darm
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
Mehr Informationen

Praktisch und kindgerecht Perenterol Junior

Praktisch und kindgerecht

Perenterol Junior wurde von Öko-Test mit dem Gesamturteil „sehr gut“ ausgezeichnet.

  • Praktisches Pulver zum Einrühren in Speisen und Getränke
  • Kindgerechter Tutti-Frutti-Geschmack
  • Natürlich und gut verträglich
Mehr Informationen