Montezumas Rache

Reisedurchfall

Reisedurchfall

Durchfall im Urlaub kann die schönsten Südsee-Träume zunichtemachen. Egal ob Schnorcheln, Safari oder Sightseeing – bei Durchfall ist an die geplanten Aktivitäten häufig noch nicht einmal zu denken. Umso wichtiger ist es, sich umfassend über das Thema Reisediarrhö zu informieren – und beim nächsten Mal optimal vorbereitet zu sein.

Reisedurchfall: Risiko in vielen Ländern erhöht

Reisedurchfall kann im Grunde genommen überall zuschlagen. Und dabei sind nicht nur Rucksacktouristen gefährdet. Auch Hotelgäste sind mitunter mangelhaften Hygienebedingungen in der Hotelküche ausgeliefert. Auf dem Kreuzfahrtschiff droht häufig aufgrund des engen Raums eine Ansteckung mit dem Norovirus. Hätten Sie gewusst, dass bei einigen Nilkreuzfahrten bis zu 80 Prozent der Passagiere betroffen sind?

Fest steht: Zu den häufigsten Urlaubsregionen, in denen Reisedurchfall auftritt, zählen:

  • Mittelamerika
  • Südamerika
  • Afrika
  • Indien
  • weite Teile Asiens

Reisedurchfall

  • Häufig in Asien, Afrika, Mittel- und Südamerika
  • Trinkwasser und Lebensmittel sind häufige Infektionsquellen
  • Bei Fieber, starkem Durchfall und ungewöhnlichen Begleitsymptomen zum Arzt

Die häufigsten Erreger, die „Montezumas Rache“ auslösen, sind Bakterien wie E.coli, Salmonellen und Campylobacter. Diese gelangen zumeist über die Nahrung oder das Trinkwasser in den Darm und produzieren dort Gifte (Toxine).

Zuverlässig und natürlich Perenterol forte

Zuverlässig und natürlich

Perenterol forte 250 mg mit dem Wirkstoff S. boulardii (Arznei-Hefe) bekämpft Durchfall zuverlässig und natürlich.

  • Im Akutfall und zur Vorbeugung (bei Reisen)
  • Entgiftet und regeneriert den Darm
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
Mehr Informationen

Durchfall im Urlaub: Infektionsquellen

Die Bakterien lauern ebenso im Leitungswasser (Vorsicht beim Zähneputzen!) wie auf ungeschältem Obst, rohen Lebensmitteln sowie in rohen Milch- und Eierspeisen. Auch unzureichendes Händewaschen ebnet den Erregern häufig den Weg. Dasselbe gilt für das Baden in stehenden Gewässern.

Hier einige der wichtigsten Ursachen für Reisedurchfall im Überblick:

  • Lebensmittel aus dem Straßenverkauf (unzureichende Hygiene!)
  • Rohe Lebensmittel (v.a. Fleisch, Fisch, Gemüse)
  • Ungeschältes Obst
  • Leitungswasser
  • Eiswürfel
  • Fruchtsäfte
  • Rohe Eierspeisen

Reisedurchfall: Symptome

Häufig beginnt der Reisedurchfall bereits wenige Tage nach der Anreise. Typisch ist eine erhöhte Stuhlfrequenz und flüssiger bis wässriger Stuhl. Die Betroffenen klagen häufig auch über Begleitsymptome wie krampfartige Bauchschmerzen, Schwäche und Kreislaufprobleme.

Auch wenn in den meisten Fällen das Schlimmste in etwa vier bis fünf Tagen überstanden ist, sollte jetzt eine gezielte Durchfall-Behandlung eingeleitet werden. Auf diese Weise lassen sich nicht nur die Symptome lindern, auch der teilweise gefährliche Flüssigkeitsverlust kann so gestoppt werden.

Geeignete Durchfallmittel sollten also in der Reiseapotheke nicht fehlen!

Wichtig: Ein Arztbesuch ist anzuraten, wenn der Durchfall länger anhält, bzw. wenn der Durchfall eitrig oder blutig oder sehr stark ausgeprägt ist. Auch wenn hohes Fieber auftritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Reisedurchfall vorbeugen

Wer „Montezumas Rache“ effektiv vorbeugen und seinen Urlaub unbeschwert genießen möchte, der sollte grundsätzlich einige allgemeine Maßnahmen auf Reisen beachten. So sollte zum Beispiel der Verzehr von rohen Lebensmitteln möglichst vermieden werden. Auch bei Trinkwasser ist Vorsicht geraten! Darüber hinaus stehen zur Vorbeugung von Reisedurchfall geeignete Durchfallmittel aus der Apotheke zur Verfügung, die in jede Reiseapotheke gehören.

Reisedurchfall vorbeugen: Tipps

Rohe Speisen meiden
1 / 5

Rohe Speisen meiden

Gerade in rohen Lebensmitteln tummeln sich in fernen Ländern häufig Erreger, die Durchfall verursachen können. Daher gilt: Essen Sie Lebensmittel nur gekocht und verzichten Sie auch auf Salate oder rohes Gemüse. Übrigens: Auch rohes Fleisch und rohen Fisch sollten Sie im Urlaub lieber vermeiden. Das gilt auch für Saucen, Eiscreme, Dips und Desserts, die rohe Eier enthalten könnten.

Obst immer waschen und schälen
2 / 5

Obst immer waschen und schälen

Auch Obst ist eine bekannte Infektionsquelle für gefährliche Bakterien oder Viren. Daher lautet die Devise: Waschen Sie Obst vor dem Verzehr gründlich und schälen sie es. Verzichten Sie auf Obst, das Sie nicht schälen können. So berücksichtigen Sie auch wie in dem vorangegangenen Tipp den Grundsatz: „Cook it, peel it or forget it“ (Kochen Sie es, schälen Sie es oder vergessen Sie es).

Perenterol forte 250 mg Kapseln
3 / 5

Perenterol forte 250 mg Kapseln

Denken Sie rechtzeitig vor der Reise an Perenterol forte! Denn das Arzneimittel wirkt nicht nur im Akutfall zuverlässig und natürlich, sondern eignet sich auch bestens zur Vorbeugung (bei Reisen). Entscheidend dafür ist die medizinische Hefe S. boulardii, welche Durchfall-Erreger bindet und deren Toxine inaktiviert. Dank der guten Verträglichkeit eignen sich Perenterol forte 250 mg Kapseln für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren für die Selbstmedikation – bei Kindern unter 2 Jahren ist vor der Behandlung die Rücksprache mit dem Arzt wichtig.

Tipp:Tipp:

Beginnen Sie 5 Tage vor Reiseantritt mit der Einnahme von Perenterol forte. Und vergessen Sie nicht, Perenterol forte auch in die Reiseapotheke zu packen.


Weitere Informationen zum Produkt

Leitungswasser & Eiswürfel meiden
4 / 5

Leitungswasser & Eiswürfel meiden

Während man hierzulande bedenkenlos Wasser aus der Leitung trinken kann, sollte man beim Urlaub in Regionen wie Afrika, Asien, Süd- und Mittelamerika eher vorsichtig sein. Es droht die Gefahr einer Infektion mit Viren oder Bakterien! Trinken Sie also am besten nur abgefülltes Wasser (achten Sie auf den Originalverschluss!) und verzichten Sie auch auf die Eiswürfel im Cocktail. Tipp: Auch fürs Zähneputzen kann man sich mit Wasser aus der Flasche behelfen.

Händewaschen nicht vergessen!
5 / 5

Händewaschen nicht vergessen!

Eine Ansteckung mit Erregern, die Durchfall verursachen können, ist grundsätzlich auch über infizierte Oberflächen möglich. Umso wichtiger ist es, sich im Urlaub regelmäßig die Hände zu waschen. Benutzen Sie warmes Wasser und Seife und nehmen Sie sich jeweils mindestens 30 Sekunden Zeit für eine gründliche Reinigung. So geben Sie Montezumas Rache erst gar keine Chance!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittel gegen Reisedurchfall

Mittel gegen Reisedurchfall

Wissenswertes rund um rezeptfreie Mittel aus der Apotheke.

Mehr erfahren
Reisedurchfall vorbeugen: Tipps

Reisedurchfall vorbeugen: Tipps

Montezumas Rache kann jeden Urlaub verderben. Lesen Sie hier, wie Sie wirksam vorbeugen.

Mehr erfahren
Durchfall nach Antibiotika

Durchfall nach Antibiotika

Eine Unverträglichkeit auf ein bestimmtes Antibiotikum führt häufig zu Magen-Darm-Beschwerden.

Mehr erfahren
Norovirus – was ist das?

Norovirus – was ist das?

Lesen Sie hier Wissenswertes über den Durchfall-Erreger.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Zuverlässig und natürlich Perenterol forte

Zuverlässig und natürlich

Perenterol forte 250 mg mit dem Wirkstoff S. boulardii (Arznei-Hefe) bekämpft Durchfall zuverlässig und natürlich.

  • Im Akutfall und zur Vorbeugung (bei Reisen)
  • Entgiftet und regeneriert den Darm
  • Für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren
Mehr Informationen

Praktisch und kindgerecht Perenterol Junior

Praktisch und kindgerecht

Perenterol Junior wurde von Öko-Test mit dem Gesamturteil „sehr gut“ ausgezeichnet.

  • Praktisches Pulver zum Einrühren in Speisen und Getränke
  • Kindgerechter Tutti-Frutti-Geschmack
  • Natürlich und gut verträglich
Mehr Informationen